Home » Zwischen Deutscher Und Judischer Identitat: Deutsch-Judische Familien Und Die Erziehung Ihrer Kinder an Einer Judischen Reformschule Im Dritten Reich by Werner Folling
Zwischen Deutscher Und Judischer Identitat: Deutsch-Judische Familien Und Die Erziehung Ihrer Kinder an Einer Judischen Reformschule Im Dritten Reich Werner Folling

Zwischen Deutscher Und Judischer Identitat: Deutsch-Judische Familien Und Die Erziehung Ihrer Kinder an Einer Judischen Reformschule Im Dritten Reich

Werner Folling

Published January 31st 1995
ISBN : 9783810012692
Paperback
327 pages
Enter the sum

 About the Book 

Uber das deutsche Judentum ist um 1988 in der Bundesrepublik eine Viel zahl historisch-sozial wissenschaftlicher Darstellungen erschienen. Ausserer Anlass dafur war der 50. Jahrestag des Novemberpogroms von 1938. Ein tiefer liegendes Motiv als dasMoreUber das deutsche Judentum ist um 1988 in der Bundesrepublik eine Viel zahl historisch-sozial wissenschaftlicher Darstellungen erschienen. Ausserer Anlass dafur war der 50. Jahrestag des Novemberpogroms von 1938. Ein tiefer liegendes Motiv als das der moralischen Verpflichtung zur Erinnerung scheint aber eher die wachsende Erkenntnis gewesen zu sein, dass eine kulturell wichtige und wertvolle Gruppe aus Deutschland verschwunden ist und dies speziell in liberalen gebildeten Kreisen als ein nicht mehr zu kompensieren der Verlust registriert wird. Nachdem bis in die 80er Jahre hinein uberwiegend allgemeinere Mono graphien und Artikel uber die Geschichte des (deutschen) Judentums und uber den (deutschen) Antisemitismus erschienen sind, wobei vor allem die Entstehung des Antisemitismus und die Verfolgung der Juden dargestellt worden sind, richtet sich das Interesse in den letzten Jahren verstarkt auf die Beschreibung des judischen Lebens sowie auf die von den Opfern erlebten Situationen der Verfolgung und ihre Reaktion darauf. Das Bild der deutschen Juden als scheinbar vollig willenlose Opfer hat sich bei genauerem Hinsehen als zu undifferenziert erwiesen angesichts der Tatsache, dass von der Macht ergreifung 1933 bis zur Vernichtung 1942/43 fast 10 Jahre lagen, in denen durch zunehmende Ausgrenzung eine verstarkte Hinwendung zur judischen Gemeinschaft erzwungen wurde, wodurch ein intensives judisches Leben mit vielen kulturellen Leistungen und Experimenten entstand.